Wir sind eine durch das Ministerium für Bildung anerkannte berufsvorbereitende Ballettschule.

Die staatliche Ballettschulausbildung mit Diplomabschluss  und mehrjährigem Theaterengagement sind die Voraussetzungen dafür.

 

Tel.: 06732 - 5911         Tel. direkt: 0177 - 16 25 190         

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wofür stehen wir?

Unser Training im klassischen Tanz und im modernen Jazz Dance  folgt einem Programm, das international als professionell anerkannt wird.

Für das klassische „Ballett“ verwende ich die „Waganowa Schule“, für Modern Jazz Dance das in Europa übliche Jazz Dance Programm, das in der professionellen Bühnentanzausbildung anerkannt und verwendet wird.

Ich ermögliche jedes Jahr unseren Schülern, ihre eigenen Fähigkeiten in mit mir eingeübten Tänzen, sowie auch in Dramaturgie in unserem Tanztheater, auszuprobieren. Dafür choreographiere ich und mache Regie, so wie ich das an vielen Theaterbühnen selbst erfahren und gelernt habe. Behilflich dabei ist mein Theaterbühnenregie-Studium, sowie meine abgeschlossene Ausbildung in der Staatlichen Ballettschule in Posen (PL) mit einem Staatlichen Diplom als Theaterbühnentänzer, mit Abitur und Klavierunterricht seit meinem siebten Lebensjahr.

 

Wie sieht die Tanzausbildung in unserer Ballettschule Proscenium aus?

Aufgenommen werden Kinder ab viertem Lebensjahr. Zuerst werden allgemeine, vorbereitende Übungen so wie Rhythmik (musikalisch-tänzerische Früherziehung) geübt. Mit dem sechsten Lebensjahr werden die Kinder in eine Klasse mit Übungen an der Stangeaufgenommen. Ab der ersten Klasse tanzen die Kinder schon in unseren Ballettvorstellungen auf der Bühne.Ab dem siebten Lebensjahr werden die Kinder in eine Klasse mit Vorbereitungen zum professionellen Balletttraining aufgenommen.

Im neunten Lebensjahr trainieren die Kinder schon 60 min und bereiten sich auf Spitzenschuhe vor, die sie im zehnten Lebensjahr anziehen dürfen. In dieser Klasse bekommen die Kinder schon dramaturgische Aufgaben auf der Bühne, und es werden kleine Soloeinlagen vorgetanzt.

Ab dem elften Lebensjahr können die Kinder die weiterführende Klasse II, mit 60 min Training, oder eine Theaterklasse, mit 90 min Training und Solorollen, wählen.

Mit sechzehn erreichen die Jugendlichen die Reife für die Theaterklasse I, wo das Programm schon so aufgebaut ist, als würde es sich schon um die Arbeit in einem Profiballett handeln. Hier erfahren die Tänzerinnen die Beschaffenheiten und die Art  der Arbeit sowie die richtige psychische Haltung und Einstellung zum Beruf.